WPwGA

Feierlicher Beginn der Tätigkeit der WPwGA

Feierlicher Beginn der Tätigkeit der WPwGA

13. September 2008

Liebe Freunde!

Am 13. September 2008 fand im Pfarrsaal der Pfarre Leonding St. Michael die erste Versammlung von angehenden Mitgliedern und Sympathisanten eines neuen Vereines statt, der seither unter dem Namen „Gemeinschaft der Polen in Oberösterreich“ aktiv ist. Initiator der Entstehung dieses Vereines war Herr Julian Gaborek. Gegenwärtig ist er Vorsitzender dieser „Gemeinschaft“. Diesem Treffen haben Ehrengäste durch ihre Anwesenheit die Ehre gegeben. An erster Stelle sollen hier die damalige Vorsitzende des Oberösterreichischen Landtages, Frau Angela Ortner, sowie Herr Michał Fila alsVertreter der Botschaft der Republik Polen in Wien erwähnt werden. Zum feierlichen Beginn der Tätigkeit unserer Gemeinschaft kamen Landsleute aus dem näheren und ferneren Umkreis in Oberösterreich. Die Anzahl der Gäste übertraf die kühnsten Erwartungen, denn am Gang war das Stimmengewirr von Begrüßungen und dem Einander-Kennenlernen deutlich zu vernehmen.

Am Beginn des offiziellen Teiles sangen wir gemeinsam die polnische Nationalhymne „Jeszcze Polska nie zginęła“ [Noch ist Polen nicht verloren]. Die zahlreich erschienen Gäste begrüßte anschließend Herr Julian Gaborek. In seinem Auftritt beschrieb er die wichtigsten Ziele und Pläne unserer Vereinigung, wobei der Schwerpunkt auf der Pflege der polnischen Kultur und Tradition liegen sollte. Außerdem drückte er seinen Dank an alle aus, welche bei der Organisation dieses gelungenen ersten Treffens so tatkräftig mitgeholfen haben. Es soll besonders unterstrichen werden, dass sich zur Vorbereitung unseres Treffens eine engagierte Gruppe eingefunden hat, dank deren Ideen die Organisation ihr Wappen und die graphische Gestaltung ihres Logos auf der Internetseite erhalten hat. Die Enthüllung des Wappens und des Logos hat Herr Michał Fila gemeinsam mit Herrn J. Gaborek vorgenommen. Zur Vorbereitung des Treffens gehörten auch die Dekoration des Saales, welche der Veranstaltung einen festlichen Rahmen verlieh, sowie das reichhaltige Buffet, zu dem alle Teilnehmer an der Gründungsveranstaltung nach dem Ende des offiziellen Teiles eingeladen waren. Besondere Worte des Dankes möchten wir hier an den Vorsitzenden und den Vorstand der WPwGA sowie dessen Vertretern, desgleichen an alle übrigen Engagierten für ihre Mühe richten.

Im offiziellen Teil erhoben ihre Stimme auch unsere Ehrengäste. Frau Angela Ortner wies auf die Geschichte hin, welche beide Völker seit Jahrhunderten verbindet, sowie auf die Bedeutung, dass sich die Angehörigen einer im Land lebenden nationalen Minderheit zusammenschließen, damit die Integration in die Gesellschaft gelinge. Herr Michał Fila drückte in seiner Rede besonders den Wunsch aus, dass die fern der Heimat ihrer Vorfahren lebenden Landsleute und die Tätigkeit des neu gegründeten Vereines für die Polonia in Oberösterreich von Erfolg gekrönt sein möge. Die A-moll Mazurka von Frederyk Chopin als Hymnus, dem wir gemeinsam lauschten, versetzte uns in Gedanken für einen kurzen Augenblick zurück an die Weichsel und verlieh der Veranstaltung einen heimatlichen Akzent.

Im weiteren Teil der Festlichkeit wurden den Mitgliedern des Vorstandes sowie den Vertretern der Polonia Namensplaketten mit dem Logo der Gemeinschaft der Polen in Oberösterreich überreicht. Da den erwähnten Persönlichkeiten vorwiegend Angehörige des schönen Geschlechts angehören, hat der Organisator auch nicht auf die symbolische Rose vergessen.

Anschießend konnten die Versammelten dem Vortrag von Frau Ewa Paprotna lauschen, einer Künstlerin, welche eigens aus Wien angereist war.

In freundschaftlicher und lockerer Atmosphäre erhoben alle Gäste ihr Glas Champagner und stießen mit dem aufrichtigen Wunsch auf eine fruchtbare Zusammenarbeit und gutes Gelingen der Tätigkeit des neuen Vereins an.

Im Gang des Pfarrsaales von St. Michael in Leonding warteten auf die Gäste das „Goldene Buch“, Formulare, mit deren Hilfe die Gäste ihren Beitritt zu dem neuen Verein erklären konnten, sowie ein Muster des Mitgliedsausweises.

Der letzte Programmpunkt nach dem offiziellen Teil war das Bankett, welches für alle Besucher der Veranstaltung vorbereitet worden war. Herrliche Kuchen, leckere belegte Brötchen und ein hervorragend duftender Kaffee haben dazu beigetragen, dass Freundschaften vertieft und neue Kontakte geknüpft wurden. Die fröhlichen Gesichter der Gäste zeugten davon, dass diese Begegnung hervorragend gelungen war.

Als Nachtrag sei noch eine zusätzliche Attraktion unseres Treffens erwähnt, nämlich der Besuch von Frau Mirosława Stroińska, welche eine Wanderung durch Europa auf der „Bernsteinstraße“ von Prag nach Linz unternommen hat. Frau Mirosława hatte sich um Unterstützung an verschiedene Organisationen der Polonia in Österreich gewandt, und wie sich zeigte, waren wir die einzigen, welche auf ihren Aufruf geantwortet haben. Durch das persönliche Engagement von Herrn J. Gaborek konnte Frau Stoińska zusammen mit uns an dieser gelungenen Veranstaltung teilnehmen.

Janina Wludasz

PRZEGLĄD ZDJĘĆ

2 Comments

  1. Agnieszka:

    Witam!!

    Chcialam podziekopwac za tak wspaniale otwarcie Wspolnoty. Nie przypuszczalam, ze bedzie tak uroczyscie. To ze cala uroczystosc odbyla sie 13-go dla mnie oznacza, ze bedzie funkcjonowac swietnie. 13-stka jest dla mnie szczesliwa data i przez to mysle, ze Zwiazek bedzie dzialal i powiekszal grono swoich czlonkow.

    Zycze sobie jak i panu Julianowi oraz wszystkim czlonkom wszystkiego najlepszego i udanych zabaw.

    Pozdrawiam serdecznie.

    Agnieszka Pawlik

  2. Mirka:

    Witam. Kontynuując przedsięwzięcie marszruty trasą dawnego szlaku bursztynowego, szukałam osób mieszkających w Linz, z którymi mogłabym korespondować w języku polskim. Na e – maile, które wysłałam odpowiedzieli państwo Gaborek.
    Dziękuję, oraz pozdrawiam serdecznie wszystkich członków i sympatyków Wspólnoty Polaków w Górnej Austrii.
    Mirosława Stroińska

Impressum | copyright 2022 wpwga | adaption and design amplitude-austria | all rights reserved