WPwGA

I. Tischtennis-Turnier um den Pokal von Oberösterreichs

I. Tischtennis-Turnier

um den Pokal von Oberösterreichs

21. März 2009

Mein Bericht über die Veranstaltung

Ich habe schon immer gerne Tischtennis gespielt: Mit den Kindern im Park oder auf dem Spielplatz habe ich meine ersten Erfahrungen gesammelt, später allerdings seltener, doch bei jeder sich mir bietenden Gelegenheit.

Das Tischtennisturnier um den Pokal von Oberösterreich durfte ich also nicht versäumen. Mich mit der gesamten Palette der Meister in diesem Fach zu messen, war für mich eine Ehre und bot mir die Gelegenheit zuzusehen, wie andere spielen und ich nutzte sie zugleich als Training.

Der Obmann Julian Gaborek hat hervorragend für die Ausstattung des Saales und des Drumherum gesorgt – jedes Paar hatte seinen Tennistisch zur Verfügung und das Buffet war mit unverzichtbaren Dopingmitteln ausgestattet: mit Kuchen, Kaffee und Getränken, später mit Frankfurter Würstchen mit Semmel. Die geistige Nahrung ergänzte die Volksmusik, die aus einem Laptop im Turnsaal des Petrinums ertönte.

Nach einem kurzen Aufwärmen erfolgte die Auslosung – zwei Gruppen zu je fünf Bewerbern (darunter drei Damen) – auch die Unterhaltung durfte nicht fehlen. Das erste Match spielte ich mit dem Erstplatzierten, – Andrzej – der im vergangenen Jahr auch den Pokal errungen hatte. Vielleicht hätte ich auch gewonnen, doch machten mir der Respekt vor dem Meister und die Nervosität arg zu schaffen; den Rest schaffte der Mangel an Erfahrung und Training.

Wir spielten bis zu vier gewonnene Sets – jedes Set zu elf Punkten und mit Wechsel, der zwei Punkte einbrachte. Nicht genug damit, dass ich spielen musste – ich sollte auch noch zählen. Meine Konzentration begann sich bereits aufzulehnen und empfindlich nachzulassen.

Mit dem nächsten Gegner Adam habe ich auch komplett verloren. Zumindest das dritte Set konnte ich für mich verbuchen.

Alles in allem – eine sehr gelungene Veranstaltung. Es können selbstverständlich mehr Bewerber teilnehmen, wahrscheinlich fehlte es an Spitzenleuten aus den vergangenen Jahren. Ich bin sicher, dass es im kommenden Jahr mehr werden. Vielleicht gelingt es mir bis dahin, mich besser darauf vorzubereiten. Wenn sich mehr Damen interessierten, wäre eine eigene Klasse für sie eine wirksame Ermutigung zur Teilnahme. Es wäre wert, einmal darüber nachzudenken!

Hier die Ergebnisse:

1.Brygider Grzegorz

2.Duliński Andrzej

3.Bernardelli Maciej

4.Hartl Adam

5.Gaborek Julian

6.Grabowski Bartek

7.Pawińska Dorata

8.Sahler Jolanta

9.Mylak Władysław

10.Ciszewska Urszula

Jolanta Sahler z Wolfern

Sieger

Duliński Andrzej Brygider Grzegorz Bernardelli Maciej

PRZEGLĄD ZDJĘĆ

Sorry, the comment form is closed at this time.

Impressum | copyright 2019 wpwga | adaption and design amplitude-austria | all rights reserved